Allgemeine Geschäftsbedingungen

Vertragsbedingungen im Rahmen von Verträgen die über die Plattform enntspannung-berlin.de

zwischen

 

Die Entspannungsfee | Andrea Cuba
Gasteiner Str. 13
10717 Berlin

 

– im Folgenden „Anbieter“ –

 

und

den in § 2 dieser AGB bezeichneten Nutzer*innen dieser Plattform – im Folgenden „Kund*innen“ – geschlossen werden.

Mit den Käufen der Angebote bestätigst du, dass du in der geistigen und körperlichen Verfassung bist, die Inhalte zu erfassen und selbstverantwortlich zu handeln. Es werden keine Diagnosen, Therapien oder Behandlungen im medizinischen Sinne gestellt oder durchgeführt. Verfahren, Übungen und Kurs(-inhalte) geschehen auf reiner Entspannungsbasis und auf eigene Verantwortung der Kund*innen. Durch meine Leistungen kann eine ärztliche Behandlung nicht ersetzt werden. Kund*innen verpflichten sich, die Anbieterin über körperliche oder psychische Beeinträchtigungen, Erkrankungen und gesundheitliche Probleme vorab zu informieren. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Haftung und Gefahr. Die Leistungen werden freiwillig in Anspruch genommen.

 

Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung und Stressbewältigungsmethoden sind nicht geeignet für Menschen mit Demenzerkrankungen, Zwangserkrankungen, Wahnvorstellungen, übergroßen Ängsten oder starken Depressionen. Akkut behandlungsbedürftige psychische Erkrankungen und einige physische Beschwerden sind kontraindiziert. Bei Zweifeln wende dich bitte an deinen Arzt/Ärztin oder Therapeut*in.

Die Audio- und Videodateien sind ausschließlich für den Gebrauch in entspannter Umgebung gedacht! Verwende sie nicht beim Autofahren oder ähnlichen Situationen, die Konzentration bedürfen.

 

Eine Bezuschussung der Krankenkasse erfolgt nur, wenn die Kurse zu mindestens 80% absolviert werden.

 

Mit der Buchung und der Teilnahme an Präsenzveranstaltungen stimmst du dem aktuellen Hygiene-Schutzkonzept zu.

 

Im Falle von coronabedingten Schließungen behält sich die Anbieterin vor die betroffenen Angebote zeitlich zu verschieben oder online fortzusetzen.

 

 

§ 1 Geltungsbereich

 

 

Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

 

 

§ 2 Vertragsschluss

 

(1) Kund*innen können aus dem Sortiment dein Anbieters Produkte auswählen und diese über den Button „in den Warenkorb“ sammeln. Über den Button „Jetzt kaufen“ gibst du einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung können die Waren jederzeit veränder und eingesehen werden.

 

(2) Die Anbieterin schickt dir daraufhin eine automatische Empfangsbestätigung mit dem Betreff „Bestätigung deiner Bestellung bei Die Entspannungsfee“ per E-Mail zu, in welcher deine Bestellung nochmals aufgeführt wird.

 

 

§ 3 Zahlungsmodalitäten

 

(1) Kund*innen können die Zahlung per Lastschrift, Kreditkarte oder PayPal vornehmen.

 

(2) Die Zahlung des Kaufpreises ist unmittelbar mit Vertragsschluss fällig.

 

 

§ 4 Preise

 

(1) Nach Kleinunternehmer-Regelung bin ich von der Umsatzsteuer befreit..

 

 

§ 5 Haftung

 

(1) Ansprüche der Kund*innen auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Anbieterin, seiner gesetzlichen Vertreter*innen oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

 

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet die Anbieterin nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche der Kund*innen aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

 

(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter*innen und Erfüllungsgehilfen der Anbieterin, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

 

(4) Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

 

 

§ 6 Hinweise zur Datenverarbeitung

 

(1) Die Anbieterin erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten der Kund*innen. Sie beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und des Telemediengesetzes. Ohne Einwilligung der Kund*innen wird die Anbieterin Bestands- und Nutzungsdaten der Kund*innen nur erheben, verarbeiten oder nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telemedien erforderlich ist.

 

(2) Ohne die Einwilligung der Kund*innen wird die Anbieterin Daten der Kund*innen nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

 

 

§ 7 Schlussbestimmungen

 

(1) Auf Verträge zwischen der Anbieterin und Kund*innen findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts sowie des internationalen Privatrechts Anwendung.

 

(2) Sofern es sich bei Kund*innen um Kaufleute, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen Kund*in und Anbieterin der Sitz der Anbieterin.

 

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

 

 

Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die du unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ findest. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und nicht bereit.